Branchen, Produkte und Technologien

Über die Zeiten hinweg waren eine Vielzahl von Handwerkszünften, Wirtschaftszweigen und Industriebranchen prägend für die Region.
Hier wurden aber auch ganz spezielle Technologien, Verfahren und Produkte entwickelt, auf die hier im Einzelnen eingegangen werden soll.
Und oft wurde das Ulmer Münster zum Firmen-Logo oder als markante Werbung eingesetzt.





Die einzelnen Industriesparten oder Branchen werden hier in eigenen Themenfeldern näher beleuchtet.
Sofern genannte Unternehmen heute noch bestehen und über eine eigene Webseite mit ihrer Firmengeschichte verfügen oder ein Teilthema an anderer Stelle schon verständlich behandelt wurde, gelangt man über → externe Links direkt dort hin.

Besonders in den Anfangszeiten der Industrialisierung lässt sich für viele Betriebe nicht eindeutig festlegen, wie weit sie nicht noch dem Handwerk zuzuordnen wären. Die in Folge der württembergischen Gewerbeordnung von 1828 erteilten Konzessionen und aufgestellten Fabrikordnungen können hier nicht immer als Kriterium dienen.
Der Begriff "Fabrik" erweckte lange Zeit Assoziationen von einer besonders produktiven Herstellungsweise, von hoher Qualität und überregionalem Renommee. Er wurde daher, ähnlich wie die bei internationalen Ausstellungen errungenen Medaillen, oftmals nur für Werbezwecke eingesetzt. (z.B. 1886, A. Mayers Blumenfabrik, Ehingerstr. 1)

In dieses Verzeichnis haben wir auch Firmen aufgenommen, die nach heutigem Maßstab hinsichtlich Arbeitsteilung, Mechanisierung und Automatisierung nicht zu den Industriebetrieben zu zählen wären.
Entscheidend für die Nennung war in diesen Fällen ihre Bedeutung für die regionale Wirtschaft (sichtbar z.B. in entsprechenden Geschäftsanzeigen), eine hinreichende Dauer des Bestehens des Unternehmens und die Absicht, die historische Entwicklung der Branchen nachverfolgbar zu gestalten.



Das Landesarchiv Baden-Württemberg bietet in seinem Portal Landeskunde entdecken online (leo-bw.de) statistisches Kartenmaterial u.a. zum Themenkomplex Verkehr und Wirtschaft.
Das Beiwort zur Karte 11,6 Anfänge der Industrie in Baden und Württemberg 1829/1832 von Ute Feyer gibt einen Überblick über die Bedeutung der einzelnen Industriegruppen zur Zeit ihrer Entstehung.
Download bei leo-bw.de

Technik aus Ulm



spezielle technik- und industriegeschichtlichen Themen im Internet





Beiträge zum Themenbereich Branchen und Produkte senden Sie bitte an Kontaktformular tig-ulm@t-online.de